Übergriffe auf Notfall- und Sanitätspersonal durch Asylbewerber in Münchner „Flüchtlings“-Unterkünften

13. Oktober 2014 0 Von Karl Richter

STADTRATSANFRAGE, 13. Oktober 2014

Am vergangenen Donnerstag gingen in der Bayernkaserne einquartierte „Flüchtlinge“ erstmals in größerer Zahl auf die Straße, um Forderungen an die Münchner Behörden durchzudrücken. Die Polizei hielt sich im Hintergrund und sperrte die betroffene Heidemannstraße großräumig ab, rechnet aber mit weiteren Vorfällen, was mit Blick auf derzeit 4000 (!) in der Bayernkaserne untergebrachte Asylbewerber plausibel ist. – Unterdessen häufen sich nach Berichten Beteiligter gewalttätige Übergriffe von „Flüchtlingen“ auf Sanitäts- und Notfallpersonal. Auf einen aktuellen Vorfall machte erst dieser Tage der Marktredwitzer BRK-Bereitschaftsleiter S. Moosbrugger aufmerksam. Für München als Sitz einer völlig überlasteten Asylbewerber-Erstaufnahmeeinrichtung und zahlreicher weiterer „Flüchtlings“-Unterkünfte stellen sich Fragen.

Ich frage den Oberbürgermeister:

1. Wie oft wurden seit Jahresbeginn 2014 im Bereich der LHM gewalttätige Übergriffe von „Flüchtlingen“ bzw. Asylbewerbern auf Notfall- und Sanitätspersonal gemeldet? Wie entwickelten sich die Fallzahlen gegenüber den Jahren 2012 und 2013?

2. Wie oft war herbeigerufenes Notfall- und Sanitätspersonal seit Jahresbeginn 2014 speziell in der Asylbewerber-Erstaufnahmeeinrichtung in der Bayernkaserne Opfer gewalttätiger Übergriffe von „Flüchtlingen“/Asylbewerbern?

Unterschrift_KR
Karl Richter
Stadtrat

Link zum RatsInformationsSystem der Stadt München (neues Fenster):
http://www.ris-muenchen.de/RII2/RII/ris_antrag_detail.jsp?risid=3455153