Aktuelles

Jetzt neu: „München Direkt“ als BIA-Zeitung

Ab sofort erscheint wieder die seit 2001 bestehende Zeitung „München Direkt“ – jetzt als Zeitung der Bürgerinitiative Ausländerstopp im Rathaus von München. Schreiben Sie uns wenn Sie „München Direkt“ regelmäßig erhalten wollen: BIA – Rathaus Marienplatz 8, 80335 München.

Gedenkundgebung an den Bombenholocaust von Dresden

Freitag, 13.02.2009, Marienplatz, Gedenkundgebung an den Bombenholocaust von Dresden
Aufruf
Am 13. Februar 1945 wurde um 21:30 Uhr Luftalarm in der zur Lazarett- und
Flüchtlingsstadt umfunktionierten Kulturmetropole Dresden ausgelöst. Es gab keinerlei Voralarm, denn die Saboteure im Luftfahrtsministeriumerbärmliche Fragmente der Widerstandsgruppe gegen Hitler leisteten eine perfide und grausame Arbeit zum tödlichen Nachteil ihres eigenen Volkes. Eine halbe Stunde lang ließen anglo-amerikanische Bomber ihre tödliche
Fracht auf Dresden regnen. Über 3000 Luftminen und Sprengbomben vernichteten die Dächer der Elbmetropole, so dass mehr als 460.000 abgeworfene Stabbrandbomben und Phosphorkanister ihr infernalisches Werk in Perfektion ausüben konnten. Flüchtende Frauen und Kinder, welche es, teils mit schwerenBrandwunden, aus der lichterloh brennenden Stadt auf die Elbterrassen
geschafft hatten, wurden von mordgierigen Piloten der anglo-amerikanischen Begleitjäger im Tiefflug mit ihren Bordkanonen in Stücke geschossen. Die Stadt war erfüllt von Schmerzensschreien, welche nur durch das unerträgliche Lodern der Flammen und das ständige Bersten der Hausmauern übertönt wurden.

„Gedenkundgebung an den Bombenholocaust von Dresden“ weiterlesen

Erfolgreiches Münchener Neujahrstreffen 2009

Das traditionelle Münchener Neujahrstreffen des Jahres 2009 fand am Abend des 7. Januar in einer Gaststätte im Münchener Westen statt. Zuvor hatte die Polizei den griechischen Gastwirt des vorgesehenen Veranstaltungslokales unter Druck gesetzt, der dann prompt kündigte und an diesem Abend mit deutlich weniger Umsatz nach Hause gehen mußte. Doch das nationale München ist immer einen Schritt schneller als die Handlanger von Polizeipräsident Dr. Schmidbauer und so konnte mit einer Stunde Verspätung im überfüllten Nebenraum der Ausweichgaststätte die Veranstaltung beginnen.

Die Moderation übernahm NPD-Bezirkschef Roland Wuttke, das Hauptreferat hielt Richard Melisch aus Wien. Zuvor aber richtete BIA-Stadtrat Karl Richter seine Grußworte und Neujahrsglückwünsche an die Gäste, unter denen sich diesmal wieder viele ehemalige Republikaner und frühere „Pro-München“-Unterstützer befanden. Der erfolgreiche Buchautor Melisch („Der letzte Akt“) wollte ursprünglich über die Globalisierung referieren, legte aber den Schwerpunkt seiner Ausführungen auf den Nahostkonflikt. Als profunder Kenner der Lage sagte Melisch den Zionisten langfristig das Ende ihres Projektes Israel voraus und kam auf die Strategien der kleinen Völker gegen die scheinbar mächtigen Staaten USA und Israel zu sprechen.

„Erfolgreiches Münchener Neujahrstreffen 2009“ weiterlesen